Frauentreff

St. Nikolaus

Ihre Ansprechpartnerin

Michäa Gossmann-Böres
michaea.gossmann@googlemail.com

Die Gruppe hat sich im Sommer 2002 aus den Kreisen der Erstkommunion- und Firmkatecheten gegründet.
Unser Anliegen ist es neben oder nach der ehrenamtlichen Tätigkeit in der Gemeinde den Kontakt miteinander zu pflegen.
Unsere Treffen sind monatlich an unterschiedlichen Wochentagen. Sie werden im Nikolausboten, im kfd-Schaukasten und durch ein Infoblatt am Schriftenstand bekannt gemacht.

Sofern nicht anders angegeben, treffen wir uns im Haus der Begegnung im Untergeschoss um 20.00 Uhr.
In unserem Programm finden sich gesellige und kreative Elemente, aber auch die Spiritualität und der Glaube spielen für uns eine große Rolle. Wir verstehen uns als offene Gruppe und freuen uns über jedes neue Gesicht.

Gebetsinitiative "Schritt für Schritt"

Jeden 1. Dienstag im Monat wollen wir diese Gebetsinitiative aus der Schweiz in einer halbstündigen Andacht in St. Nikolaus-Jügesheim aufgreifen. Wir beten für eine Erneuerung der Kirche und mehr Geschlechtergerechtigkeit. Wir nehmen damit das Anliegen der Frauenkommission auf und würden gerne in einen Gedankenaustausch – auch zu den Themen des synodalen Weges – miteinander kommen.

Für die kfd-Rodgau: Renate Groha und Monika Weber 

Herzliche Einladung!
Dienstag, den 6. Juli um 18:30 Uhr in St. Nikolaus

 

Bei der ersten digitalen Frauenversammlung im Bistum Mainz wurden am Samstag, 19. Juni, zwölf Frauen zur neuen Frauenkommission im Bistum Mainz gewählt. Unter dem Motto „Frauen* handeln hier und jetzt!“, versammelten sich 260 Frauen in einer Online-Sitzung, um über ihre Situation, ihre Sichtweisen und Anliegen in Bezug auf „Frauen und Kirche“ im Bistum Mainz zu sprechen und die Kommission zu wählen. Die konstituierende Sitzung des neuen Gremiums ist für den 15. September geplant. Dort wird auch eine Vorsitzende gewählt.

Von den 33 kandidierenden Frauen sind diese zwölf in die Frauenkommission gewählt worden:

  • Laura Hölz (26, Mainz-Laubenheim)
  • Helena Arnold (21, Darmstadt)
  • Ina May (35, Darmstadt)
  • Renate Flath (60, Heppenheim/Bergstraße)
  • Antonia Maria Papenfuß (21, Obertshausen)
  • Andrea Keber (57, Nieder-Olm)
  • Kerstin Pulm (49, Mainz-Hechtsheim)
  • Nicola Inés Diefenbach (33, Eppertshausen)
  • Ursula Büsch (59, Ingelheim-Heidesheim)
  • Anne-Kathrin Lamke (44, Mainz)
  • Carina Ohler (41, Mainz)
  • Schwester Marija Hope Nuculaj (33, Breuberg im Odenwald)

 

Die erste digitale Frauenversammlung im Bistum fand am Samstag, den 19.06. digital statt. Sie dauerte vier Stunden. Schon eine Stunde vor Beginn konnte frau sich über zoom einwählen und in digitalen Gesprächsräumen andere Frauen kennenlernen und in Austausch über die eigenen Anliegen kommen. Fachfrauen halfen geduldig, wenn es Schwierigkeiten beim Einwählen und mit der digitalen Kommunikation gab. Das alles war sehr professionell und freundlich gestaltet, vor allem die Moderatorin hat kleine Pannen, kurze zeitliche Verschiebungen liebenswert überbrückt. Ich war dabei und kann nur sagen, die vier Stunden haben sich gelohnt. Es war eine kurzweilige und interessante Veranstaltung. Und nun bleibt zu hoffen, das die gewählten Frauen auch etwas im Bistum bewirken können und die Geschlechtergerechtigkeit in der Kirche voranbringen.

Monika Weber

Fotos: Monika Weber

St. Marien

Ihre Ansprechpartnerin

Christine Gondermann
06106 / 23399
chistine.gondermann@web.de

Frauentreff St. Marien

Seit einigen Jahren schon besteht der Frauentreff St. Marien in Dudenhofen. Wie jedes Jahr lassen wir uns immer ein schönes und abwechslungsreiches Programm einfallen.

Schon fast eine Tradition ist unsere sommerliche Fahrradtour durch Rodgau mit anschließendem Besuch eines Eiscafes. Aber auch Meditationsabende, Leseabende in der Bücherei im Martin-Luther-King-Haus, geführte Themenabende und Ausflüge, Spieleabende oder auch die Weihnachtsfeier, die im Anschluss an den Lebendigen Adventskalender im weihnachtlich geschmückten MaLuKi-Haus stattfindet, gehören dazu.

Wer mal vorbeischauen möchte: wir treffen uns immer am 1. Montag im Monat um 20 Uhr im Martin-Luther-King-Haus, direkt neben der Kirche St. Marien.

 

Wir halten zur Zeit Abstand wegen Corona

Aus diesem Grund finden bis auf Weiteres keine öffentlichen Treffen statt.