Hartelt


Herzlich willkommen bei den Katholischen Pfarrgemeinden 
St. Nikolaus und St. Marien

Ökumenischer Seniorennachmittag im Haus der Begegnung

Am Donnerstag, den 11.07.2024 trafen sich wieder die Senioren im Haus der Begegnung zum monatlichen Seniorennachmittag. Diesmal ging es um das Thema „Gesundheit“.

Isabella Kohoutek, Physiotherapeutin, Yoga- und Pilates-Trainerin, gehört nicht nur zu unserer Pfarrgemeinde, sie singt auch aktiv bei dem Projektchor mit. Sie zeigte den Senioren, was man tun kann, damit die Freude an der Bewegung möglichst lange erhalten bleibt.

Mit viel Spaß und Begeisterung haben unsere Senioren an den Übungen teilgenommen.

Sendungsfeier von Cäcilia Hickl

Mit der Sendungsfeier am 29.06.2024 feierte Cäcilia Hickl das Ende ihrer Ausbildungszeit als Pastoralassistentin. Viele Gemeindemitglieder aus St. Nikolaus und St. Marien folgten ihrer Einladung und begleiteten sie an diesem Tag im Hohen Dom zu Mainz und gratulierten ihr herzlich zu ihrem Dienst als Pastoralreferentin im Bistum Mainz.

Im Anschluss an diesen feierlichen Gottesdienst, den Bischof Peter Kohlgraf unter dem Motto vom Tagesevangelium „ich schäme mich nicht, denn ich weiß, wem ich Glauben geschenkt habe (2 Tim 1,12 B)“ zelebrierte, ergaben sich bei einem Empfang viele nette Gespräche.

Beide Pfarrgemeinden sind glücklich, dass sie auch weiterhin für St. Nikolaus und St. Marien tätig sein wird. Herzlichen Glückwunsch!

Pastoralraum

“Dann möchte ich dich im Boot haben und will dir vertrauen können, mein Gott”

Auf zu neuen Ufern… war das Motto des gemeinsamen Gottesdienstes im Pastoralraum Rodgau/Rödermark am Sonntag, den 23.06.2024. Zahlreiche Gläubige feierten auf der Festwiese am Don-Bosco-Heim bei strahlendem Sonnenschein Gottesdienst, der auch als Familiengottesdienst angedacht war.

Nach dem feierlichen Gottesdienst ergaben sich bei kalten Getränken und einem Fingerfood-Buffet, das die einzelnen Besucher selbst mitgebracht hatten, viele gute Gespräche und ein reger Austausch innerhalb der einzelnen Pfarrgemeinden im Pastoralraum.

Tag der Offenen Gärten

Beim Schobbe für die Orgel gibt es „Giesemer Orgelwein“ für alle, die mit jedem Schluck Winzerwein etwas Gutes tun wollen für die Orgel in St. Nikolaus. Um den Wert und die historische Substanz Schlimbach-Orgel von 1904 zu erhalten, ist eine Renovierung notwendig.

Der Erlös jeder verkauften Flasche Orgelweins fließt nach Deckung der Unkosten direkt in Maßnahmen zum Erhalt und zur Restaurierung der Orgel.

Ob Weiß, Rosé oder Rot: Jede Flasche Orgelwein kommt direkt von ausgewählten Winzern aus Rheinhessen spiegelt die Hingabe und Leidenschaft, die Musiker und Winzer in ihrem Handwerk verbindet. Jedes Etikett ist individualisiert und nimmt Bezug auf Register und Klangfarben der Orgel – u.a. einen „Principal 8‘ bei dem Sie das „ganze Register mit Expression und sonorem, frischem Tone“ schmecken können.

Übrigens: Es gibt auch „Giesemer Orgelsaft“ – u.a. einen „Salicional 8‘“ mit dem „zartesten Pianissimo des Werkes“. Der Orgelsaft gibt es aus weißen und roten Trauben, ebenfalls direkt von unseren Winzern aus Rheinhessen. Garantiert 0 Prozent Alkohol – und trotzdem ein reines Vergnügen. » Übersicht Giesemer Orgelwein und Giesemer Orgelsäfte

Zu ausgewählten Anlässen und bei schönem Wetter werden wir „Schobbe für die Orgel“ nach den Gottesdiensten in St. Nikolaus wiederholen. Hier kann verkostet und Orgelwein oder Orgelsaft erworben werden. Achten Sie beim nächsten Gottesdienstbesuch auf den Aushang in der Kirche, auf der Homepage oder in den Schaukästen von St. Nikolaus.

Mit jedem Kauf helfen Sie nicht nur, das Projekt zu fördern, sondern werden auch Teil einer Gemeinschaft, die mithilft, dass unsere Kirchenorgel erhalten und restauriert werden kann. Schluck für Schluck beim „Schobbe für die Orgel“.

Offenbach Post vom 14.06.2024

Quelle: Offenbach Post vom 14.06.2024 Seite 33

Herzlichen Dank für fast 20 Jahre Küsterdienst Maria Kratz

Rund 20 Jahre lang war Maria Kratz die gute Seele in der Sakristei von Sankt Marien. Als Küsterin hat sie sich engagiert und zuverlässig um alle Belange des Gottesdienstes gekümmert, dafür Sorge getragen, dass die Kirche täglich zum Gebet geöffnet war, die Blumen versorgt, die Opferkerzen aufgefüllt und so manchen Wachsfleck entfernt. Vor allem die Ministranten lagen ihr immer sehr am Herzen. Sie war mütterliche Ratgeberin und hatte ein offenes Ohr für alle. Die Osterlämmer, mit denen sie alle Aktiven jedes Jahr verwöhnte, bleiben in bester Erinnerung. Das diesjährige Osterfest war das letzte, das sie als Küsterin begleitet hat. Sie übergibt die Aufgabe nun in jüngere Hände.

Wir möchten Frau Maria Kratz von Herzen für ihre Arbeit danken. Sie hat über viele Jahre das Gemeindeleben von Sankt Marien bereichert und war und ist ein Vorbild für die Freude am Glauben. Ihr Engagement  für die Pfarrei Sankt Marien verdient unseren Respekt und unsere höchste Anerkennung. Als kleines Geschenk erhält Maria Kratz bis zum Jahresende jeweils monatlich einen schönen bunten Blumenstrauß, als Wertschätzung und Zeichen, dass die Pfarrgemeinde sie nicht vergißt.

Die offizielle Verabschiedung erfolgte im Rahmen des Vorabendgottesdienstes am 08.06.2024 in Sankt Marien.

Jetzt NEU in der Bücherei St. Marien

… mehr Tonies und weitere Medien finden Sie im Medienkatalog

Fronleichnam

In diesem Jahr feierten wir Fronleichnam in St. Matthias, Nieder-Roden

Vielen Dank für das schöne Fest

Ein herzliches Dankeschön an alle Besucher*innen unseres Pfarrfestes. Ihr Lachen, Ihre Gespräche und Ihre gute Laune haben unser Pfarrfest zu einem unvergesslichen Ereignis gemacht.
Vielen Dank an alle Kuchenspender*innen, die uns die leckeren Kuchen gespendet haben. Ein großes Dankeschön an alle Helfer*innen, die Ihre Zeit mit uns geteilt haben.

Voranzeige
Plakat_A4_2024_Vorankündigung_digital
Neue Regelung für Gratulationen zum Geburtstag

Es ist eine schöne Tradition in Jügesheim und Dudenhofen, dass alle älteren Gemeindemitglieder anlässlich ihres Geburtstags (ab 80 Jahre) besucht wurden und die Glückwünsche der Pfarrei persönlich übermittelt bekamen. In den Besuchsdienstkreisen haben sich über viele Jahre eine große Zahl Frauen und Männer ehrenamtlich engagiert und diese Aufgabe übernommen. Hierfür sagen wir von Herzen: Vergelt’s Gott! Sie alle haben Großartiges geleistet, Ihnen allen gilt unser Dank. ……..

Austräger für den Pfarrboten gesucht

Kinder und Jugendliche, die Interesse am Austragen des Pfarrboten haben, können sich gerne in der Vordergasse 53 (Tel.: 13558) oder im Pfarrbüro (Tel.: 3627) melden. Der Pfarrbote wird ca. einmal im Monat verteilt.

St. Nikolaus Kirche im Polarlicht
2024-05-10_Polarlicht_e5aadca2-cf77-4425-880a 63f0f7db3e92_Jessica Wanner
Wir brauchen Ihre Unterstützung

               ukraine@st-nikolaus-rodgau.de

               Achtung: Sachspenden (Kleidung, Spielzeug,….) können wir leider nicht annehmen.
               Bitte geben Sie diese bei den Kleiderkammern vor Ort ab.