Herzlich willkommen bei den Katholischen Pfarrgemeinden 
St. Nikolaus und St. Marien

Die Offenbach-Post berichtet über das Festwochenende

Eineinhalb Jahrhunderte sind ein starkes Fundament. Weder der wieder steigende Druck der Pandemie noch die trübe Aussicht auf einen weiteren Corona-Herbst haben die Jügesheimer Katholiken am Wochenende erschüttern können. Beim Festgottesdienst zum 150. Weihejubiläum mit dem Mainzer Bischof Peter Kohlgraf am Sonntag war die Pfarrkirche St. Nikolaus mit über 100 Menschen unter Abstandsregeln gut besetzt, zahllose weitere sahen die Live-Übertragung im Netz.

Die Feierlichkeiten zum Kirchenjubiläum haben begonnen

und

DAMALS WIE HEUTE GEMEINSAM GLAUBEN LEBEN

150 Jahre Kirche St. Nikolaus

Wir feiern gemeinsam

03.09.2021, 19:15 Uhr Segnung und Hissen der Fahne auf dem Rathausplatz (Priester ), anschl.
                       19:30 Uhr Eröffnung des Weihejubiläums mit Gottesdienst in St. Nikolaus
                                        Zelebrant: Pfarrer Hermann Differenz, Predigt: Pfarrer Martin Sahm
04.09.2021, 18:30 Uhr Kerbgottesdienst
05.09.2021,   9:30 Uhr Festgottesdienst mit Bischof Peter Kohlgraf
                        anschl. Gemeindetreff auf der Wiese des Hauses der Begegnung

Leider können wir in der aktuellen Situation unser gewohntes Pfarrfest nicht feiern.
Wir möchten aber gerne mit Ihnen ein kleines Fest auf der Wiese vom Haus der Begegnung feiern. Beginnen werden wir direkt nach dem Festgottesdienst am 05. September 2021.

Wir freuen uns auf Sie!

Aufgrund der aktuellen Situation bitten wir um Anmeldung bis spätestens 31.08.2021 aller teilnehmenden Personen im Pfarrbüro. Bitte beachten Sie, dass nur geimpfte, genesene oder getestete Personen am Gemeinde-Treff und am Festgottesdienst teilnehmen können. Vergessen Sie bitte Ihren Nachweis nicht!
Folgende Hygieneregeln gelten für den Festgottesdienst und für das anschl. Treffen auf der Wiese vom Haus der Begegnung:

  1. Zutritt nur für geimpfte, genesene oder getestete Personen
    Bitte Nachweis mitbringen!
  2. Beim Betreten und Verlassen der Kirche und des Festgeländes ist eine medizinische Maske (OP-Maske oder FFP2-Maske) zu tragen. Sie darf am Platz abgenommen werden
  3. Nach Betreten der Kirche und des Festgeländes müssen die Hände desinfiziert werden.
    Desinfektionsmittel steht bereit.
  4. Hygiene- und Abstandsregeln beachten
  5. Personen desselben Hausstandes sitzen beieinander
  6. Bei gemeinsamer Anmeldung:
    – maximal 10 Personen (auch verschiedene Hausstände, wenn als Gruppe angemeldet)

Der Festgottesdienst wird außerdem in OF-TV übertragen, über folgenden Link können sie sich die Übertragung ansehen: https://www.of-tv.de/empfang/  

Ankündigung-Buch_02-001

Gut beschirmt durchs Jubiläum

Ein Jahr lang feiert die katholische Kirchengemeinde St. Nikolaus ab September das Weihejubiläum 150 Jahre Kirchbau. Dazu hat die Gemeinde jetzt ihre speziell zum Jubiläum hergestellten Präsente präsentiert. Pater John-Peter und einer der zwei stellvertretenden Pfarrgemeinderatsvorsitzenden, Martin Jendrysik, freuen sich, dass die Produkte jetzt bestellt und dann später zu fest vereinbarten Terminen abgeholt werden können.

Lesen Sie weiter über den Link zur Offenbach Post

Beim Pastoralen Weg sind die Würfel gefallen!

Die Würfel sind gefallen
Katholisches Dekanat Rodgau votiert zu den zukünftigen Pfarrei-Strukturen
Nach fast einjähriger Beratungszeit ist nun die Entscheidung gefallen. Die 58 Delegierten im
Katholischen Dekanat Rodgau haben an der Dekanatsversammlung am 08. Juli 2021 in Mühlheim-Lämmerspiel über die zukünftigen Pfarreizuschnitte votiert. Im Rahmen des Pastoralen Wegs im
Bistum Mainz wird das Dekanat Bischof Kohlgraf eine Drei-Pfarreien-Lösung für die weiteren
Strukturen vorlegen. Die neuen Pfarreien setzen sich aus den derzeitigen sechszehn Pfarreien in den
Kommunen Mühlheim, Obertshausen, Heusenstamm, Rodgau und Rödermark zusammen. Hinzu
kommt noch die Pfarrei St. Martin in Dietzenbach, die bisher zum Dekanat Dreieich gehörte.

Nach dem Votum der Dekanatsversammlung sollen die neuen Pfarreien wie folgt gebildet werden:
Pfarrei 1 umfasst die bisherigen Pfarreien in Mühlheim und Obertshausen. In der Pfarrei 2 sollen die
Pfarreien aus Heusenstamm und Dietzenbach zusammengeführt werden. Pfarrei 3 setzt sich aus den
Pfarreien aus Rodgau und Rödermark zusammen.
„Unsere Beratungen haben fast ein Jahr angedauert. Wir hatten vier Optionen vorgeschlagen. Im
Laufe des Prozesses ist sogar noch eine weitere Option dazu gekommen“, erklärt Angela Ruhr,
Vorsitzende der Dekanatsversammlung, den Prozess. Dekan Willi Gerd Kost ergänzt: „Eigentlich
wollten wir bereits im Frühjahr abstimmen. Aber es hat sich gezeigt, dass noch viele unterschiedliche
Gespräche notwendig waren, um nun ein Votum abgeben zu können.“
Die Dekanatsversammlung, die sich aus hauptamtlich und ehrenamtlich Tätigen in den Pfarreien
zusammensetzt, hat sich erstmals wieder in Präsenz getroffen. In einem mehrstufigen
Votierungsverfahren sind nach und nach die Möglichkeiten herausgefallen, die die wenigsten
Stimmen erhielten. So kam es am Ende zu einer Stichwahl, in der die oben genannte Option
gewonnen hat. „Es ist sicher nicht für alle die Traum-Lösung. Aber wir hoffen und vertrauen, dass
sich alle Beteiligten mit der Entscheidung anfreunden werden“, wünscht sich Dekan Kost.
Das Dekanat hat nun die Aufgabe, bis Advent ein Pastoralkonzept zu entwickeln. Die Bistumsleitung
unter Bischof Peter Kohlgraf berät die Konzepte für alle Dekanate und wird im Frühjahr die zweite
Phase im Pastoralen Weg beginnen. Dann werden die zukünftigen Pfarreien zu Pastoralräumen
zusammen gelegt. Hier wird die Neugründung der Pfarrei vorbereitet, die bis spätestens 2030
erfolgen wird.
Weitere Informationen: https://bistummainz.de/dekanat/rodgau/aktuell/pastoraler-weg/
Angela Ruhr, Vorsitzende der Dekanatsversammlung im Dekanat Rodgau

Die Offenbach Post berichtet: 150 Jahre St. Nikolaus

Von Kerb zu Kerb: Ein Jahr lang feiert die katholische Kirchengemeinde St. Nikolaus das Weihejubiläum 150 Jahre Kirchbau. Dazu wird es einen (wegen Corona um zwölf Monate verschobenen) Veranstaltungsreigen geben. Manche Programmpunkte in der Planung sind allerdings noch mit Fragezeichen versehen – aus den bekannten Gründen. „Wir müssen spontan sein“, appellieren Pater John-Peter und die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Yvonne Hartelt.

Lesen Sie weiter über den Link zur Offenbach Post