Strickfrauen
der Monika Gruppe

Ihre Ansprechpartnerin

Annette Massoth
06106 / 61148

Mit Herzblut und Wolle

Strickfrauen der Monikagruppe helfen Ärmsten der Armen

Die Strickfrauen der Monikagruppe helfen Menschen, die Hilfe dringend nötig haben.
Für ihre Arbeit brauchen sie Strickwolle. Wer möchte, kann jederzeit Wolle spenden. Und mitmachen. 

Dienstagnachmittag, 14.30 Uhr, Haus der Begegnung.
Im Untergeschoss sitzen die Strickfrauen der Monikagruppe zusammen. 

Auf dem Tisch liegen dicke Wolldecken, bunte Babysöckchen, flauschige Kinderpullover.
Die Decken und Pullover gehen an die Ärmsten der Armen in der Mission;
die Babysöckchen sind für die Frühchenstation der Frankfurter Uniklinik. 

Rund 30 Frauen machen mit. Jeden Dienstag treffen sie sich; viele helfen von zu Hause aus.
Pro Jahr entstehen so rund 200 Decken. 3 bis 4 Kilo wiegt eine. Die 48 Quadrate in der Größe 20 mal 20 Zentimeter, aus denen sich eine Decke zusammensetzt, sind schnell gestrickt. Das Zusammenhäkeln braucht seine Zeit: gut sechs bis acht Stunden. Zeit, die sich die Frauen gerne nehmen. 

„Man lernt hier nette Menschen kennen und tut gleichzeitig ein gutes Werk.“